Das Lächeln verbreitet sich in Braunschweig immer mehr

Über 400 Masken freut sich die Diakonische Gesellschaft Wohnen und Beraten in Braunschweig. Die Masken mit dem freundlichen Lächeln sind bereits an Wohnungslose ausgegeben worden, um eine Corona-Infektion zu verhindern.

Die Diakonische Gesellschaft Wohnen und Beraten (DWB) hilft wohnungslosen Menschen mit ihren Tagestreffs, Unterkünften sowie einem umfassenden Beratungsangebot, ihren Weg zurück in die Gesellschaft zu finden. Doch die Corona-Pandemie hat die Situation von Wohnungslosen noch verschlimmert. „Viele fürchten sich vor einer Infektion ­­– es fehlen die eigenen vier Wände und die Gemeinschaftsunterkünfte dienen kaum als sicherer Rückzugsort“, beschreibt Michael Bahn, Regionalleiter der DWB in Braunschweig, die aktuellen Nöte von Wohnungslosen. 

Auch Masken, um sich vor einer Infektion zu schützen, können sich viele Bedürftige nicht leisten. Hier hilft das gemeinnützige Unternehmen „Schenke ein Lächeln“ das  sich ausschließlich durch Spenden finanziert, die für den Kauf und die Verteilung von Schutzmasken an Bedürftige verwendet werden.

Danke für unsere lächelnden Masken.
Freuen sich über die 400 Masken: Das Beratungsteam vom Stadtteilladen Mitte